Vorfeldführerschein

Um auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens fahren zu dürfen, brauchen Flughafen-Beschäftigte einen Vorfeldführerschein. (Voraussetzung hierfür ist, dass sie vorher die medizinische Untersuchung in der Flughafenklinik erfolgreich bestanden und einen Kfz-Führerschein Klasse B haben.)

In der Vergangenheit war es für FraGround-Beschäftigte erst nach einigen Jahren möglich, den Vorfeldführerschein zu erlangen. Inzwischen ist der Bedarf an operativem Personal mit Vorfeldführerschein so gewachsen, dass neu eingestellte Beschäftigte schon nach einigen Wochen zur Vorfeldführerschein-Ausbildung eingeladen werden.

Doch bevor es in der Fahrerausbildung bei Fraport „ernst“ wird, bietet FraGround einen Vorfeldführerschein-Vorbereitungskurs an. Ziel dieses Kurses ist, dass die bis zu acht Teilnehmer die Prüfungen der Fahrerausbildung bei Fraport bestehen. Dank dieses Vorbereitungskurses, der vor über zwei Jahren gestartet ist, konnte die Durchfallquote gesenkt werden.

Der Vorbereitungskurs besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Im theoretischen Teil vermittelt einer von vier Trainern – zertifizierte Sprachförderkräfte – den Kursteilnehmern mithilfe einer eigens für den Kurs erstellten Präsentation, kurzer Videoclips, eines Lückentext-Lernheftes und eines Flughafenmodells im Miniaturformat alle Inhalte, die bei der Fahrerausbildung eine Rolle spielen. Der Fokus des Vorbereitungskurses wird also ganz klar auf das verständliche Erklären der einzelnen Themen gelegt: Verkehrswege, Bereitstellflächen, Vorfahrts- und Abstandsregeln, Geschwindigkeiten, Schilder, Park- und Halteregeln, Flugzeugbetankung, Positionen, F.O.D. u.v.m.

Der Theorieteil des Kurses endet mit einer Prüfung in Form einer Lernerfolgs-Kontrolle. In 20 Minuten sollen die Teilnehmer zwölf Fragen beantworten. Während diese Lernerfolgs-Kontrolle von der Struktur her der echten Theorieprüfung bei der Fraport-Fahrerausbildung gleicht, dient die letztendlich erreichte Punktzahl lediglich der Selbsteinschätzung des Teilnehmers: Wie gut bin ich schon? Wo liegen meine Defizite?

Nach der Lernerfolgs-Kontrolle folgt der praktische Teil. Jetzt werden Theorie und Praxis miteinander verknüpft. Ein Trainer nimmt die Teilnehmer mit aufs Vorfeld und bespricht mit ihnen während der Fahrt die Themen, die vorher in der Theorie besprochen wurden. Dadurch sollen die Themen realistisch veranschaulicht werden.

Zum Schluss erklärt der Trainer den Teilnehmern den Weg zum Gebäude der Fahrerausbildung in der Cargo City Süd. Die Teilnehmer beginnen meist am nächsten Tag bzw. noch in derselben Woche die zweitägige Fahrerausbildung bei Fraport. Bestehen sie die theoretische und praktische Prüfung, erhalten sie am selben Tag den Vorfeldführerschein.